kadegu • Bücher bestellen mit gutem Zweck

Wer ein Buch online bestellt, kann damit nebenbei auch noch etwas Gutes tun. So funktioniert das zumindest beim "Kaufhaus des Guten".

Nomen est omen: Das "Kaufhaus des Guten", kurz kadegu, iwurde vom damals 18-jährigen Valentin Weimers vor drei Jahren gegründet. Seine Vision: Eine Online-Buchhandlung, in der bei jedem Kauf gespendet wird. Genau das hat er in die Tat umgesetzt. Mit jedem getätigten Kauf bei kadegu.de gehen 10 Cent an einen guten Zweck.

Der gute Zweck

Seit Gründung ist dieser gute Zweck ein kirchlich geführtes Dorf für Waisenkinder in Argentinien, in dem die Kinder nicht nur wohnen und spielen, sondern auch Zugang zu Bildung haben. Die Spenden gehen ohne Umwege direkt an an das von der Pfarrer-Walter-Waldschütz-Stiftung geführte Dorf mit dem Namen Hogar Jesus Nino.

Mit Eintreten der Corona-Pandemie hat sich das vorerst geändert. Aktuell gehen die kadegu-Spenden an die bekannte Hilfsorganisation "Die Arche" um Pakete mit Hygieneartikeln und Lebensmitteln zu finanzieren, die viele Kinder benötigen.

So funktioniert's

Aus sechs Millionen Büchern können Kunden und Kundinnen bei kadegu wählen. Möglich macht das die Zusammenarbeit mit Buchzwischenhändler Libri. Übrigens werden nicht nur Bücher angeboten - Filme, Musik, Hörbücher, Kalender und mehr stehen ebenfallsbereit. 

Die Preise? Entsprechen exakt den marktüblichen, die man bei großen Konkurrenten wie Amazon findet. Geliefert wird genauso schnell. Und: Es enstehen für den Kunden keinerlei Mehrkosten durch die Spende. Also einfach bei kadegu.de Wunschartikel auswählen, bestellen und schon gehen 10 Cent an den guten Zweck.

Der Jungunternehmer aus Tegernsee freut sich über Erfolg seines Startups:  "Es begann erst in den örtlichen Gemeinden, dann kamen lauter gutherzige Bücherfreunde von überall dazu, inzwischen sind wir eine echt große Gemeinschaft. Wir sind total dankbar – vor allem für die Waisenkinder“, so Weimer erfreut.

 

Veröffentlich am 08.09.2020